Schritt 1:
Verwenden Sie eine Firewall!
mehr...
 
 
Schritt 2:
Installieren Sie Sicher-heitsupdates
mehr...
 
 
Schritt 3:
Benutzen Sie aktuelle Virenschutzsoftware
mehr...
 
 
Schritt 4:
Sichern Sie Ihre Daten regelmässig
mehr...
 

 

Was ist eine Firewall

In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, in nicht-technischen Begriffen, was eine Firewall ist und wie Sie sich damit vor Hackern schützen können.

Jetzt neu! Sehen Sie dazu eine Flash Animation!
Wie funktioniert eine Firewall und Grundlagen zur Computersicherheit

Ein Land mit geschlossenen Grenzen
Stellen Sie sich vor, Ihr Computer wäre die EU und das Internet der Rest der Welt . Jede Person dieser Erde kann in die EU einreisen, wenn sie dies möchte und wenn sie die notwendigen gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt. Die EU hat eine Grenze und nur an bestimmten Stellen kann dieser Grenzübertritt erfolgen. Dies sind Flughäfen, Häfen und Zollstellen auf Strassen. Diese Schnittstellen zu einem anderen System in einem Netzwerk nennt man in der Computersprache einen «Port». Wenn nun eine Person aus einem Nicht-EU Land in die EU einreisen möchte, so wählt sie einen Grenzübertritt ihrer Wahl und reist dort ein.

Grenzen sind kontrollierbar
So ist es in der nicht-virtuellen Welt. Die EU kann einen Grenzübertritt schliessen, falls Sie hier keine Personen mehr einreisen lassen möchte, oder sie kann den Grenzübertritt nur noch bestimmten Personen erlauben, die sich entsprechend ausweisen müssen. 

Ihr Computer  – Ein Land ohne Grenzen
Falls Sie einen Computer mit dem Betriebssystem Microsoft Windows (Windows XP ausgenommen) haben, so ist dies leider nicht die Realität. Ihr Computer hat 65’535 Grenzübertritte, ohne dass dort auch nur ein Zöllner steht. Es kann also kommen und gehen wer will. Sie haben keine Kontrolle darüber wer, wo und wann in ihr «Land» einreist.

Lücken schliessen
Verständlich, dass man diese Grenzübergänge kontrollieren möchte. Genau diese Aufgaben übernimmt eine Firewall. Mit ihr lassen sich diese Grenzübertritte (Computerbegriff: Port) schliessen und öffnen, ausserdem ist es möglich, den Zutritt nur noch bestimmten Personen (Synonym für: Computerprogramm) zu gewähren.

Das heisst, Sie können selber bestimmen, welcher Port geöffnet ist und welche Programme darauf zugreifen können. Somit können Sie verhindern, dass unerwünschte Programme (Spyware) oder Trojaner Daten ins Internet senden oder daraus empfangen. Zudem können Sie verhindern, dass bestimmte Viren – wie z.B. der Lovesan-Virus – über eine Sicherheitslücke auf Ihren Computer gelangen.

Anmerkung des Autors: Es ist natürlich nicht so, dass einfach so jemand auf Ihren PC kommen kann. Es muss immer ein Dienst, Programm (dies kann unter Umständen ein Trojaner oder Spyware sein) auf Ihrem Computer laufen oder eine Sicherheitslücke vorhanden sein, damit eine Verbindung aufgebaut werden kann. 

Ich kann doch nicht 65’535 Grenzübergänge managen?!
Brauchen Sie auch nicht. Ihre Firewall wird standardmässig alle schliessen und nur noch diejenigen öffnen, die es auch wirklich braucht, damit Sie problemlos im Internet surfen können. Die meisten professionellen Firewalls bieten hierzu Assistenten an.

Dieses Verfahren eignet sich gut für den Heim-PC. Falls Sie aber eine Lösung für Firmen suchen, empfehlen wir Ihnen Kontakt zu einem Fachmann aufzunehmen, damit dieser die Firewall entsprechend konfigurieren und warten kann. 
 

Microsoft Windows XP
Falls Sie Microsoft Windows XP besitzen, so wird bereits eine Firewall mit Ihrem Betriebssystem ausgeliefert, aber diese ist standardmässig deaktiviert. Das heisst, Sie müssen diese Firewall erst noch aktivieren. Hier können Sie lesen, wie Sie die Firewall aktivieren können. Sie werden feststellen, dass diese eingebaute Firewall recht kompliziert zum Einstellen ist und nicht benutzerfreundlich zu bedienen ist. Ebenso fehlt ein Assistent, der gerade für den Laien sehr hilfreich wäre. Zudem öffnet Sie automatisch Ports für Microsoft-Produkte (wie den Messenger) und meldet keine Zugriffe vom Computer ins Internet. Aus diesem Grund gibt es diverse Fremdhersteller, die wesentlich einfacher zu bedienende Firewalls anbieten, als die Standard-Firewall von Microsoft Windows XP. Unsere Empfehlung ist die Kerio Firewall, welche jetzt in deutscher Version erhältlich ist. Die Kerio-Firewall ist einfach zu bedienen und bietet besten Schutz. Sie können das Produkt kostenlos testen und bei unserem Partner Blitzbox herunter laden.

Microsoft Windows XP SP2
Mit dem Service Pack 2 von Microsoft wurde die eingebaute Firewall stark überarbeitet. Die Bedienung und Aktivierung sind stark vereinfacht worden. Zudem meldet die Firerwall nun Zugriffe von Programmen ins Internet. Für den normalen Computerbenutzer durchaus eine gute und einfache Lösung. Wir empfehlen Ihnen diese zu benutzen. Die Firewall kann im Sicherheitscenter von Windows XP aktiviert/deaktiviert werden. Das Sicherheitscenter starten Sie folgendermassen: Start-> Systemsteuerung -> Sicherheitscenter

Firewall-Produkte
Es gibt diverse Firewalls von Drittherstellern auf dem Markt. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht der Produkte, die in Tests von renommierten Fachzeitschriften regelmässig mit «Gut» oder «Sehr Gut» abgeschnitten haben. Diese Produkte können wir Ihnen empfehlen.  Die Firewalls von Kaspersky und Outpost können Sie direkt Online beim Hersteller bestellen/ herunter laden.

ZoneAlarmPro (deutsch) - Unsere Empfehlung

ZoneAlarmPro jetzt kostenlos testen

Kerio Firewall (deutsch)

Kerio jetzt kostenlos testen

Outpost Pro

Outpost

Kaspersky Anti Hacker Firewall

Kaspersky Anti-Hacker 1.5

McAfee Personal Firewall

McAfee Firewall 5.0 

Norton Personal Firewall

Norton Personal Firewall

 

Firewall testen
Haben Sie schon einmal Ihre Firewall getestet? Es ist wichtig in regelmässigen Abständen Ihre Firewall zu testen, nur so können Sie sicher stellen, dass sie noch korrekt funktioniert. Unter Tools/Links finden Sie Links um Ihre Firewall zu testen.
                                         
Copyright ® 2003 Werz IT Consulting

Home     Impressum     Disclaimer     Flug buchen     Dell Notebooks    Partner