Schritt 1:
Verwenden Sie eine Firewall!
mehr...
 
 
Schritt 2:
Installieren Sie Sicher-heitsupdates
mehr...
 
 
Schritt 3:
Benutzen Sie aktuelle Virenschutzsoftware
mehr...
 
 
Schritt 4:
Sichern Sie Ihre Daten regelmässig
mehr...
 

Elbenwald - Der Herr der Ringe und Fantasy Shop




Offizieller Symantec Sales Partner.

Werz IT Consulting

Kesslerweg 5
CH-3063 Ittigen

Geschäftsführer:
Sascha Werz


Handelsregisterauszug: Handelsregistereintrag

Kontakt:
Webmaster AN securityinfo.ch (Kein kostenloser Support. Für Supportanfragen zu einem bestimmten Produkt, wenden Sie sich bitte an den Verkäufer oder Hersteller). Viren und Spywareentfernung vor Ort im Raum Bern und Thun sind möglich. Details.

Presse:
Presse AN securityinfo.ch
Braucht Ihre Redaktion noch mehr Hintergrundwissen zu einem Virus, oder sonst zu einem Thema aus der Computersicherheit? Ich beantworte Ihre Anfragen gerne. Bisherige Presseberichte über SecurityInfo.ch.

Inhaltsverzeichnis
Über mich
Pressemitteilungen
Presseartikel
Mein Leben und die Computer
Feedback
 



Über mich:
Mein Name ist Sascha Werz, ich bin 31 Jahre alt und bei einer Schweizer Grossbank unter anderem für die Aktualität des Virenschutzes zuständig.
Meine Motivation ist den normalen Benutzern die Internet-Sicherheit näher zu bringen. Ich habe beim Recherchieren der Informationen zu dieser Webseite immer wieder festgestellt, dass viele Informationen auf anderen Sicherheitsseiten für den "normalen" Anwender einfach zu komplex sind und nur schwierig nachzuvollziehen sind.
Diese Seite soll allen Benutzern helfen die Sicherheit zu erhöhen und dadurch Viren, Hackern und Abzockern den Garaus zu machen.
Nach dem Motto: Information ist die beste Sicherheit! Unwissenheit ist die grösste Sicherheitslücke!

Vielen Dank!
Meinem Vater, der sich die Mühe genommen hat, alle Texte durchzusehen und zu redigieren und mich auch anderweitig in meinem Projekt unterstützt. Seine Hilfe ist für mich immer sehr wertvoll. Apropos "Rabeneltern" und die Geschichte mit Coulommiers... Hiermit möchte ich mich offiziell davon distanzieren, dass meine Eltern "Rabeneltern" wären, dies ist natürlich nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, bessere Eltern hätte ich mir gar nicht wünschen können. Und schlussendlich waren Sie "Schuld" (dies im positiven Sinn gemeint), dass ich in die Computerwelt eingeführt wurde und diese mich seit Jahrzehnten nicht mehr aus ihrem Bann lässt.
 



Security Info in der Presse
Security Info war schneller als Offizielle Presseagenturen. Die offizielle Pressemiteilung vom 29. Januar 2004:

Virenexperten befürchten weltweiten Ausbruch der Varianten von MyDoom und Novarg
Die neuen Varianten des MyDoom respektive des Novarg Viruses, könnten sich rasend schnell weltweit verbreiten. Besonders perfid an den neuen Varianten ist, dass Benutzer, deren Computersystem infiziert ist, nicht mehr, wie gewohnt durch die Eingabe einer Internet-Adresse (z.B.
www.McAfee.com) auf Internet-Seiten namhafter Antivirenhersteller kommen. Somit ist es nicht mehr möglich die neuesten Virendefintions-Dateien (Pattern) herunter zu laden. Benutzer, die gar keinen Virenschutz installiert haben, können gar keinen Online-Scan mehr durchführen, oder ein Anti-Virenprogramm herunter laden. Einzige Möglichkeit auf die Internet-Seite der Antivirenhersteller zu kommen ist, direkt die IP Adresse einzugeben. Auf der Internetseite http://www.SecurityInfo.ch/erstehilfe.html finden Anwender die IP-Adressen der Antivirenhersteller, sowie die wichtigsten Tipps, damit Sie sich den Virus gar nicht einfangen.

Kurz zu meiner Person:
Mein Name ist Sascha Werz, ich bin 31 Jahre alt und bei einer Schweizer Grossbank unter anderem für die Aktualität des Virenschutzes zuständig. Im Herbst 2003 habe ich das Sicherheitsportal www.SecurityInfo.ch lanciert mit dem Ziel, dass sich jeder Anwender möglichst einfach über Computersicherheit informieren kann. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Sascha Werz

http://www.SecurityInfo.ch

Presseartikel von 20 Minuten (Copyright bei 20Minuten.ch)


(Screenshot von der Homepage von 20Min.ch. Alle Rechte bei 20Minuten.ch)

Pressefragen beantworte ich Ihnen gerne
Schreiben Sie mir eine E-Mail an: Presse AN securityinfo.ch

Vorstellung des Tools "Security Check" (Jetzt "Check Your PC") in der Zeitschrift PC Praxis
In der Aprilausgabe 2004 der Zeitschrift "PC Praxis" wurde das Tool "Security Check", welches vom Webseitenbetreiber entwickelt wurde, auf der Seite 114 vorgestellt.



Mein Leben und die Computer
Meine Eltern schickten mich in den Sommerferien im zarten Alter von 13 Jahren (man stelle sich vor, das war das Jahr 1985. Irrtum vorbehalten...)  zu Verwandten nach Frankreich nach Coulommiers (in der Nähe von Paris), ursprünglich um meine Französisch-Kenntnisse aufzubessern. Tatsächlich war dies mein erster Kontakt mit Computern. Was mein ganzes Leben für immer verändern sollte! Meine französischen Verwandten führten mich in die Welt der Computer ein.
Schneider CPC 464
Das war ein Amstrad 464 Computer (in Deutschland unter Schneider CPC 464 bekannt). Dieser Computer war das Gegenstück zum Commodore C-64, aber in Frankreich war Amstrad halt eben verbreiteter, als hierzulande der Commodore C-64). Weshalb ich mir sofort mit meinem Ersparten einen Schneider CPC 6128 zulegte. Das Teil hatte immerhin 128 KB RAM und ein 3" Floppy (3 Zoll, nicht etwa, wie andere ordinäre Computersysteme, wie C-64, die hatten  3,1/4 Zoll. Nein, 3 Zoll musste es sein! - und teuer war's auch...). Man stelle sich das heute vor: 128 KB RAM (jawohl 128 Kilobyte - nicht Megabyte!)
 
Nun ja, damalige Computertechnologie verlangte danach, dass man Kenntnis einer Programmiersprache hatte, ansonsten war man der neuen Technologie völlig ausgeliefert. Diese neue Technologie faszinierte mich schon damals, ich wollte unbedingt wissen, was hinter Bits und Bytes alles abläuft. Meine ersten Programme, das waren Programm-Listings, die ich über's Wochenende, von speziellen Zeitschriften abschrieb (das gibt es heutzutage gar nicht mehr). Tausende Zeilen von Code, damals noch Locomotive Basic, die Programmiersprache von Schneider CPC, eben. Meistens lief's dann eben nicht, dann hiess dann Debuggen. So habe ich programmieren gelernt. Learning by Doing. Alle Konstrukte, Iterationen, Verzweigungen, habe ich mir alles selber beigebracht.
ATARI ST, Commodore AMIGA
Dann kam der ATARI ST und der Amiga, alles Computer, die ich natürlich auch haben musste. Habe mir natürlich gleich den ATARI ST 260 gekauft. Als eingefleischter Computerfreak... Der Amiga musste natürlich auch her (das Teil mit den Pfoten - für Insider... ich habe noch heute Ausgaben von Happy Computer...). Na der Amiga musste natürlich her wegen der 4'096 Farben (Ich sage nur "Defender of the Crown" und "Oil Imperium", man waren das noch Spiele - alle Spiele von heute sind nur noch Abklatsch). Wie auch immer... Lang lebe Civilisation und Sid Maier (auch für Insider...). Aber dieses Spiel hat mir einfach Essen und Schlaf geraubt. Ein vergleichbares Spiel konnte ich bisher nicht finden. Ich spiele noch heute Civilisation... Das waren noch Zeiten.
Damals habe ich mich zum ersten Mal in Assembler versucht. Den Motorola 68000 mit Push und Call Befehlen Malträtiert... (aber das ganze Wissen über Prozessor-Technologie hat mir bis heute immer geholfen! Man kann eben viel daraus ableiten)
Die PC Welt
Und dann kam die PC Welt. MS-DOS und so. Was habe ich da gelacht... Ein Betriebsystem so  Sch*****[Zensur]... Man musste alles über diese Kommandozeilen eingeben (Amiga, Atari und Apple Macintosh hatten schon ein grafisches Interface). Damals war ich noch viel bei einem Kollegen und wir spielten Spiele wie "Police Quest" und "Larry", die alle unter EGA Grafik liefen. Na ja, bei mir auf dem Commodore Amiga, sahen die Spiele alle viel toller aus (schon nur wegen der 4'096 Farben... Damals waren das Welten!). Ich dachte nie das IBM-kompatible Computer eine Zukunft haben könnten...
Die Microsoft Welt
Die Realität hat mich eingeholt! Mittlerweile gibt es so gut wie nur noch IBM-Kompatible Computer! Angefangen hat alles mit einem Notebook und Visual Basic 3.0. Damals habe ich mir in den Ferien die "Ereignis-Orientierte"-Programmierung selber angeeignet.
Später durfte ich meine Fähigkeiten bei einer Schweizer Grossbank, beweisen und entwickelte für diese Office-Übergreifende Lösungen unter anderem auch mit Microsoft Access.
Microsoft Certified Solution Developer
Im Rahmen einer anderen Anstellung, konnte ich mein Wissen, als Programmierer, erfolgreich beweisen, indem ich den Titel "Microsoft Solution Developer" erwarb. Unter anderem konnte ich bei der renommierten Firma DIGICOMP meine Erfahrungen als Visual Basic Kursleiter sammeln. Mein Interesse Tools zu entwickeln, nützt nun der gesamten Internet-Gemeinde. Mein erstes Security-Tool. Ist "Security Check" (resp. "Check Your PC"), welches bei PC-Praxis als Top 10 Tool im Monat März 2004 nominiert wurde.
Sicherheit für Sie!
Mittlerweile bin ich bei einer Schweizer Grossbank (wieder dieselbe wie schon früher...) für die Aktualisierung des Virenschutzes mitverantwortlich. Dabei habe ich letzen Sommer (2003) beim Ausbruch des "Blaster" Virus festgestellt, dass viele Computerbenutzer beim Thema Computersicherheit überfordert sind. Viele Sicherheitsseiten im Internet sind für Profis konzipiert worden und bieten dem "normalen" Computerbenutzer nur "kryptische" Infos. Mein Ziel ist es Computersicherheit für alle möglich zu machen, indem ich wichtige Begriffe aus der Computersicherheit in Nicht-Technischen Begriffen erkläre.
Unser Credo
Der Benutzer ist das grösste Sicherheitsrisiko. Nur wenn alle Computerbenutzer (vom Anfänger bis zum Profi) Sicherheitsrelevante Informationen verstehen können, kann die Sicherheit für alle Computerbenutzer verbessert werden.

 



Feedback
Ich bin bestrebt qualitativ hochwertige Informationen anzubieten. Sie können jederzeit Ihren Kommentar, Verbesserungswunsch, Feedback oder Idee an folgende E-Mail Adresse senden: feedback an securityinfo

Norton AntiVirus 2008

Bitdefender AntiVirus 2008

F-Secure AntiVirus 2008

McAfee AntiVirus 2008



Unser Ziel
Computersicherheit soll für jeden möglich und erschwinglich sein. Aus diesem Grund erklären wir Ihnen, in nicht-technischen Ausdrücken, Begriffe aus der Computersicherheit. Damit Sie wirklich verstehen worum es geht. Zusätzlich bieten wir Ihnen den kostenlosen Computergrundschutz bestehend aus Firewall, Virenscanner, Anti-Dialer und Anti-Spyware

                                          Lesen Sie mehr...
Copyright ® 2003 Werz IT Consulting

Home     Impressum     Online buchen     Billigflug ab Zürich     Spyware Docter    Partner